Sie befinden sich hier

Inhalt

Von 1952-1962

Wiedergründung der MK 1961

Erst am 22. November 1952 schlossen sich wieder 29 Marinekamerad-schaften zum "Deutschen Marinebund" zusammen.

Frechens Marinekameradschaft folgte 1961 ähnlich wie bei dem ersten Zusammenschluß in der zweiten "Gründerwelle".

Im Erftkreis gibt es heute Marinekameradschaften (MK) auch in Wesseling und Bergheim. Das heißt, daß die Marinekameradschaft Frechen offen ist für jeden aus Frechen oder aus den umliegenden Gemeinden ohne MK, der ein besonderes Verhältnis zur See und zur Kameradschaft hat, sei es von der Bundesmarine her, von der "Christlichen Seefahrt", vom Bootssport oder z.B. einfach von der Faszination der See.

Am 16.1.1961 hatte man nach mehreren Anläufen erneut bei Peter Kleinsorg die Wiedergründung geschafft, nun als "Marinekameradschaft Frechen von 1928". Dazwischen lagen harte Jahre, in denen sich die Kameradschaft besonders bewähren mußte, aber auch schönes Beisammensein auf Großer Jahresfahrt oder bei Bier und "Rees an Backbord und Stüerbord".

Nach der Neugründung von 1961 beschlossen die 18 Kameraden, sich auch regelmäßig einmal im Monat zu treffen. Um Kontakte mit anderen Kameradschaften zu schaffen, trat die MK Frechen dem Deutschen Marinebund bei. Als neuen Vorstand wählten die Kameraden 

1. Vorsitzender Walter Parge 

2. Vorsitzender Wilhelm Rulfs 

Schriftführer Willi Streuff 

Kassierer Herbert Freude 

Beisitzer Willi Knab.

Kontextspalte